signature-1
04 Juli 2019

8 Tipps, für eine wirkungsvolle und produktive E-Mail-Signatur

Erstellen Sie E-Mails mit professioneller E-Mail-Signatur
Inhaltsverzeichnis
  1. 1. Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre E-Mail-Signatur optimal zu gestalten
  2. 2. Ihr Foto sollte professionell und freundlich aussehen
  3. 3. Fügen Sie die Social-Media-Plattformen hinzu, die Ihnen am wichtigsten sind
  4. 4. Sorgen Sie mit Hilfe von E-Mail-Signaturen dafür, dass man Ihre Anwendungen so schnell wie möglich herunterladen kann.
  5. 5. Ermöglichen Sie den Empfängern, mit nur einem Klick Termine zu vereinbaren
  6. 6. Auffällige Bilder machen 70% Ihrer Signatur aus
  7. 7. Verlinken Sie Ihre Signatur mit den interessantesten und wichtigsten Inhalten
  8. 8. Tracken Sie immer alle Daten, um erfolgreiche Strategien zu entwickeln
  9. Fazit
1.
1. Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre E-Mail-Signatur optimal zu gestalten

Sie wissen wahrscheinlich bereits, dass eine E-Mail-Signatur einer der effizientesten Marketingkanäle ist. Zum einen kostet es nicht viel, Ihre E-Mail-Signatur professionell aussehen zu lassen. Und zum anderen senden alle Ihre Mitarbeiter sowieso jeden Monat Hunderttausende von E-Mails und jede davon kann in eine wirkungsvolle Werbeanzeige verwandelt werden. Lassen Sie uns also schauen, wie Sie die Fußzeile Ihrer E-Mail am produktivsten gestalten können.

1. Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre E-Mail-Signatur optimal zu gestalten

Bei allen Dingen, die Sie online machen, spielt das Design die wichtigste Rolle. Egal, wie wertvoll Ihr Blog ist, ohne ein ansprechendes Layout wird man ihm nicht viel Beachtung schenken. Und auch die produktivste Anwendung auf dem Markt ist nichts ohne eine anständige Benutzeroberfläche. Für E-Mail-Signaturen gilt so ziemlich das Gleiche.

 Es ist wichtig, dass Sie Ihre Signatur sauber und einfach halten. Der goldene Mittelweg besteht darin, sie auffällig, aber nicht ablenkend zu gestalten. Sie können sie selbst per HTML-Code erstellen, aber das kann viel Zeit und Ressourcen kosten. Versuchen Sie am besten mit „Stripo.email“ eine schöne E-Mail-Fußzeile zu erstellen. Sie können damit beliebige Elemente wie CTA-Schaltflächen oder persönliche Fotos hinzufügen und bearbeiten. In diesem Beitrag finden Sie Tipps, wie Sie eine E-Mail-Signatur für den eCommerce-Bereich erstellen können.

 Wenn Sie aber professionelle E-Mail-Signaturen mit guten Vorlagen erstellen wollen und auch die Möglichkeit haben möchten, ein Banner hinzuzufügen, dann können Sie Generatoren für E-Mail-Signaturen wie z.B. MySignature ausprobieren.

Erstellen Sie Ihre E-Mail-Signatur mit NewOldStamp

Das Werkzeug bietet eine Galerie mit gebrauchsfertigen Vorlagen, CTA-Schaltflächen und Bannern, damit Sie ganz einfach eine Signatur erstellen können. Wählen Sie einfach aus, was am besten zu Ihrem Stil passt. Sie können sogar eine Master-Signatur für eine bestimmte Abteilung erstellen und sie an Ihre Mitarbeiter zur Bearbeitung kleinerer Details senden.

Ihre E-Mail-Signatur sollte optisch zum Layout Ihrer Webseite oder Ihres Logos passen. Wie erreicht man das? Mit Diensten wie Logaster können Sie ein Markenbuch erstellen, das die Details aller Unternehmenselemente wie Schriftarten, Farben, Logos und andere Identitätselemente enthält. Verwenden Sie für Ihre E-Mail-Signatur nur Ihre Unternehmensfarben, weil es sich dabei um eine Werbung für Ihre Marke handelt.  

2. Ihr Foto sollte professionell und freundlich aussehen

Für eine E-Mail-Signatur verwendet man in der Regel ein Businessporträt oder ein Firmenlogo. Das Ergebnis ist eine professionell aussehende E-Mail-Signatur, aber es fehlt noch etwas. Es fehlt etwas Einzigartiges bzw. ein Merkmal, das jede Online-Werbung haben sollte. Wenn Ihre Signatur nichts Besonderes ist, dann wird sie nicht beachtet und gerät leicht in Vergessenheit.

Erstellen einer E-Mail-Signatur Frendlier _ Stripo

Machen Sie Ihre Signatur interessanter! Es gibt keinen besseren Weg, das zu tun, als mit einem freundlichen Foto. Bei all den Gesichtern, die die Menschen jeden Tag im Internet sehen, kann ein Lächeln in der Fußzeile einer E-Mail einen positiven Unterschied ausmachen. Die Personalisierung jeder von Ihnen gesendeten E-Mail ist eine schwierige Aufgabe. Durch das eigene Foto in der Signatur wird das Ganze aber einfacher, weil Sie indirekt etwas Persönliches hinzufügen.

3. Fügen Sie die Social-Media-Plattformen hinzu, die Ihnen am wichtigsten sind

LinkedIn, Facebook und Twitter sind die drei Social Media-Plattformen, von denen man im Geschäftsleben am häufigsten hört. Sie sollten also in Betracht ziehen, auf diesen Plattformen ein Profil zu haben. Aber wenn Sie das nicht möchten, dann ist das auch in Ordnung. Sie sollten nur die Kanäle nutzen und bewerben, die zu Ihrem Markt passen. Ein Designer könnte zum Beispiel Pinterest und Instagram nutzen, während ein Immobilienmakler einen großen YouTube-Kanal in Betracht ziehen sollte.

Apropos E-Mail-Signaturen: Nehmen Sie keine Social-Media-Plattform in Ihre Signatur auf, wenn Sie dort nicht mindestens zweimal pro Woche etwas posten. Und wenn es eine Plattform gibt, die Sie hervorheben möchten, dann machen Sie das mit einer CTA-Schaltfläche.

Hinzufügen von Social Media-Symbolen zu Ihrer E-Mail-Signatur

Vielleicht möchten Sie mit Ihrer Präsenz in den sozialen Medien auch etwas anderes erreichen. Egal, wofür Sie sich entscheiden, zögern Sie nicht, die Plattform in Ihre Signatur aufzunehmen. Fügen Sie aber nicht mehr als 5 Symbole hinzu.

In unserem Blogbeitrag finden Sie eine Anleitung, wie Sie im Handumdrehen Social-Media-Symbole in Ihre E-Mails einfügen können, indem Sie Ihr Stripo-Konto mit den Social-Media-Konten synchronisieren.

Synchronisieren von Social-Media-Daten mit E-Mails

Sie synchronisieren sie einmal und jedes Mal, wenn Sie danach eine HTML-E-Mail erstellen, können Sie einfach den Block „Soziale Netzwerke“ in Ihre Vorlage ziehen und Stripo fügt dann automatisch die Anzahl der Symbole hinzu, die Sie zuvor festgelegt haben und fügt auch die entsprechenden Links zu Ihren Social-Media-Profilen ein. Sparen Sie sich Zeit bei der Erstellung einer E-Mail-Signatur!

Denken Sie daran, dass Stripo Ihnen ermöglicht, benutzerdefinierte Symbol zu bearbeiten, zu gestalten und zu Ihren E-Mails hinzuzufügen.

Stripo ausprobieren

4. Sorgen Sie mit Hilfe von E-Mail-Signaturen dafür, dass man Ihre Anwendungen so schnell wie möglich herunterladen kann.

Wenn Ihr Hauptprodukte eine mobile Anwendung ist, dann werden Sie wahrscheinlich die Menschen oft zum Herunterladen auffordern. Das ist auch mit E-Mail-Signaturen möglich. Die Schaltfläche „Im AppStore herunterladen“ ist sehr hilfreich dafür.

Hinzufügen der CTA-Schaltflächen zu E-Mail-Fußzeilen

Vergewissern Sie sich aber, dass Ihre Empfänger verstehen, was sie mit dem Link erreichen möchten. Wenn Sie möchten, dass sie Ihre App mit guten Intentionen herunterladen, dann erwähnen Sie das im Text der E-Mail. Sonst könnte die Schaltfläche seltsam und unangemessen wirken. Oder sogar als Spam behandelt werden.

5. Ermöglichen Sie den Empfängern, mit nur einem Klick Termine zu vereinbaren

E-Mail-Signaturen haben wirklich ein großes Potenzial. Sie können im Grunde alles hinzufügen, was Sie möchten. Wenn Sie mit Ihren Kunden live oder per Videochat zusammenarbeiten, dann können Sie die E-Mail-Fußzeile verwenden, um ein Meeting oder eine Vorführung zu vereinbaren.

Wenn es sich um etwas sehr Wichtiges handelt, dann verknüpfen Sie Ihre Signatur mit einem Terminplaner.

So erstellen Sie eine professionelle E-Mail-Signatur für Verkaufs-E-Mails

Das ist eine perfekte Idee für Verkaufsmails.

Es dauert in der Regel einen Termin zu vereinbaren, weil man eine ganze E-Mail schreiben oder jemanden anrufen und alle Einzelheiten besprechen muss. Deswegen ist es eine gute Idee, diesen Prozess zu vereinfachen. Ihre Empfänger werden die Funktion mit großer Wahrscheinlichkeit nutzen, weil sie damit Zeit und Nerven sparen. Langfristig bedeutet das eine höhere Anzahl von Lead-Konversionen.

6. Auffällige Bilder machen 70% Ihrer Signatur aus

Wir haben jetzt viel über Bilder in der E-Mail-Signatur gesprochen, aber wie und wann sollte man sie eigentlich verwenden? Wenn Sie alles richtig machen, dann wird Ihre E-Mail-Fußzeile zu einem effektiven Werbeinstrument.

Stellen Sie als erstes sicher, dass Sie passende Bilder verwenden. Wir haben bereits erwähnt, dass es wichtig ist, dass alles optisch zusammenpasst und gut aussieht. Wenn sich das von Ihnen gewählte Banner zu sehr von den anderen Inhalten der Signatur unterscheidet, dann sollten Sie es nicht verwenden.

Machen Sie Ihre E-Mail-Signaturen zum Hingucker

Auch die Worte innerhalb des Bildes sind wichtig. Ihr Handlungsaufruf muss klar und verständlich sein. Wenn die Menschen nicht verstehen, was Sie meinen, dann werden sie nicht auf das Banner klicken. Am besten ist es, Worte zu verwenden, die im Unterbewusstsein den Wunsch wecken, mehr zu erfahren.

Achten Sie auch darauf, dass das Banner nicht zu groß ist. Er darf 70% einer E-Mail-Signatur einnehmen, aber nicht mehr. Und zu kleine Bilder sind ebenfalls nutzlos, wie Sie vielleicht schon vermutet haben. Versuchen Sie generell, alles gut aussehen zu lassen, damit alle Elemente perfekt platziert sind und sich gegenseitig ergänzen.

Wenn Sie also Bilder in Ihrer E-Mail-Signatur verwenden möchten, dann sollten Sie die besten auswählen und sie dann optimal einsetzen.

7. Verlinken Sie Ihre Signatur mit den interessantesten und wichtigsten Inhalten

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, daran zu denken, Ihre E-Mail-Signatur mit Ihren wichtigsten Inhalten zu verlinken. Sie können die Menschen auffordern, Ihren Blog zu besuchen oder bestimmte Funktionen auszuprobieren, die Möglichkeiten sind endlos. Aber fügen Sie niemals etwas Unwichtiges hinzu.

Erstellen einer E-Mail-Signatur _ Links zu interessanten Inhalten

Wenn es sich um einen Newsletter handelt, dann bitten Sie den Empfänger, Ihren Blog zu besuchen, um weitere Informationen zu erhalten. Wenn es sich um eine Folgenachricht nach dem Kauf handelt, dann erwähnen Sie weitere Produkte in Ihrer Signatur. Auf diese Weise bleiben Sie immer relevant und der Prozess der Kundengewinnung wird sich verkürzen.

8. Tracken Sie immer alle Daten, um erfolgreiche Strategien zu entwickeln

Analysedaten sind sehr wichtig für Vermarkter. Sie sollten immer darauf achten, wie effektiv Ihre E-Mail-Signatur ist, unabhängig davon, was Sie damit machen. Unsere Ratschläge können für verschiedene Branchen unterschiedlich effektiv sein.

Dank der Analysedaten haben Sie immer die Möglichkeit zu experimentieren. Sie können leicht feststellen, ob Ihre Ideen funktionieren und ob die Menschen auf ein Banner oder eine CTA-Schaltfläche klicken.

Ihr E-Mail-Anbieter sollte Ihnen solche Berichte zur Verfügung stellen.

Fazit

Das Erstellen und Verwalten einer E-Mail-Signatur ist nicht so schwierig, wie man vielleicht denkt. Hier ist eine kurze Zusammenfassung, wie Sie eine professionelle E-Mail-Signatur erstellen können:

  • Achten Sie darauf, dass das Design Ihrer Signatur gut aussieht. Verwenden Sie nicht mehr als 3 Farben und gestalten Sie die E-Mail-Fußzeile ähnlich wie Ihr Logo oder das Layout Ihrer Webseite.
  • Fügen Sie Ihr persönliches Foto oder Ihr Firmenlogo hinzu (je nach Situation) und gestalten Sie es so freundlich wie möglich. Dadurch fühlen sich die Menschen mit Ihnen verbunden und Sie werden mehr Antworten erhalten.
  • Verwenden Sie Social-Media-Symbole, die für Ihre Branche relevant sind.
  • Fügen Sie Download-Schaltflächen zu Ihrer E-Mail-Signatur hinzu. Das ist einfach der beste Ort dafür.
  • Verwenden Sie CTA-Schaltflächen, um einen Anruf oder ein Treffen mit den Empfängern zu vereinbaren. Wenn sie an Ihrer E-Mail interessiert sind, dann werden sie Sie höchstwahrscheinlich kontaktieren wollen.
  • Stellen Sie sicher, dass der Handlungsaufruf in der Signatur klar und verständlich ist.
  • Nutzen Sie Banner-Kampagnen, für mehr Impressionen und Lead-Konversionen.
  • Überprüfen Sie immer die Analysedaten, um zu sehen, wie effektiv Ihre Maßnahmen sind und ob Sie etwas ändern sollten.

Betrachten Sie Ihre E-Mail-Signatur als einen separaten Marketingkanal. Die Signatur muss, so wie alles andere auch, gut durchdacht sein, richtig gestaltet werden und den Standards Ihres Unternehmens entsprechen. Verwenden Sie einen Online-Generator für E-Mail-Signaturen, um sich die Arbeit zu erleichtern und verbringen Sie mehr Zeit mit der Planung als mit der Umsetzung Ihrer Ideen. Den HTML-Code für eine E-Mail-Fußzeile selbst zu erstellen, kann viel länger dauern, als Sie vielleicht denken. Stripo ausprobieren.

War dieser Artikel hilfreich?
Tell us your thoughts
Vielen Dank für Ihr Feedback!
0 Kommentare
Typ
Branche
Jahreszeiten
Integration
Stripo-Editor
Vereinfachen Sie den Prozess der E-Mail-Produktion.
Stripo-Plugin
Integrieren Sie den Stripo-Drag-n-Drop-Editor in Ihre Webanwendung.
Bestellen Sie eine individuelle Vorlage
Unser Team kann es für Sie entwerfen und programmieren. Füllen Sie einfach den Fragebogen aus und wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

Stripo-Editor

Für E-Mail-Marketing-Teams und Einzelersteller von E-Mails.

Stripo-Plugin

Für Produkte, die von einem integrierten White-Label-E-Mail-Builder profitieren könnten.